Das Ewige Archiv

Ein Projekt von Peter Putz

Wir Fotografen sind wie Diebe, die sich anschleichen,

aber wir stehlen, um den Menschen unsere Beute wieder zurückzugeben"

Henri Cartier-Bresson

DAS EWIGE ARCHIV · Virtual Triviality ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit der kolossalen Bild- und Textflut, die von einer weltweit vernetzten Produktionsmaschinerie pausenlos hervorgebracht wird. In diesem undurchschaubaren Bilderdschungel bietet sich DAS EWIGE ARCHIV als Überlebenspaket und Kraftnahrung an: als eine Wundertüte voller Überraschungen, Schärfe und Sarkasmus.

DAS EWIGE ARCHIV · Virtual Triviality ist ein Kompendium zeitgenössischer Bild- und Textwelten, eine Zusammenstellung und Bearbeitung medialer Zustände, ein Blitzlicht auf ihre Widersprüchlichkeiten, eine Entdeckungs und Forschungsreise durch virtuelle Realitäten und reale Trivialitäten.

Die Arbeit am EWIGEN ARCHIV begann im Jahre 1980 und konzentriert sich seither auf die permanente Bestandsaufnahme und vergleichende Analyse von Phänomenen zeitgenössischer Massenkultur mit künstlerischen Mitteln. In diesem Sinne sind in die Sammlung Bilder und Texte aus dem Fokus nationaler wie internationaler Aufmerksamkeit ebenso aufgenommen wie marginale Notizen und Fundstücke.

Das EWIGE ARCHIV bedient sich der massenmedialen Bildsprache und ihrer Grammatik wie auch der Gesetze ihrer Entwertung.

Der Themenbogen spannt sich von ausgewählten Delikatessen bis zum Glücksrad, vom Super Information Highway über Hardcore bis zum High-Definition TV, von Bombennächten am Golf zu Phantombildern, Imperatoren und Braunen Garden, entdeckt Wissenswertes zu Virtual Reality und Virtual Triviality, zeigt offene Augen und Körper, tiefe Einblicke und scharfe Schnitte.

Ausgangsmaterial für diese reale Fahrt auf der virtuellen Hochschaubahn bilden Fundstücke und Medienbilder, Firstclass- ebenso wie Ausschußmaterial, gefundene, gestohlene, gekaufte und gefälschte Bilder, Video- und Filmstandbilder, XXX-Porno Bilder, Standard TV Testbilder und vieles mehr. Die beigefügten Texte sind Ausschnitte aus Traumfragmenten, Tagebuchnotizen, Briefe, Pamphlete, anonyme Bekenntnisse, Drohungen, gefundene Typoskripte, Zeitungsnotizen, Wirtschaftsberichte, Kontaktanzeigen, Interviews mit österreichischen Söldnern und internationalen Pressefotografen sowie Mitteilungen gemäß §§6a Mediengesetz.

Jede Zusammenstellung ist willkürlich, einzelne Fragmente wurden eingefroren" wie die Standbilder eines Filmes und dem unablässig rinnenden Informationsstrom entrissen.

Jeder Bildpunkt in dieser Arbeit ist bearbeitet, verändert, verfälscht" – wie dies permanent mit sämtlichen heute veröffentlichten Bildern passiert.

Das Buch Virtual Triviality"

Die vorliegende Präsentation im Internet wird beständig erweitert - sie ist ein Exzerpt aus dem im Jahre 1994 erschienen Buch Virtual Triviality": Leinenbindung mit Schutzumschlag im Großformat 300 x 280 mm, 120 Seiten, mit einer Vielzahl von 4-Farbabbildungen und durchgehend zweisprachigen Texten, deutsch/englisch.

NEU:
Das Buch ist zum Preis von Euro 20,- zzgl. Versandspesen erhältlich. Bestellungen unter putz@ewigesarchiv.at oder Telefon: 01 310 01 74



back to home

texte zum ewigen archiv

Gottfried Fliedl DAS EWIGE ARCHIV